Veranstaltungshinweise

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30

Schüler werden zu Schauspielern

Am Donnerstag den 06.04.2017 durfte das Berufliche Schulzentrum Neumarkt das Theater thevo, bestehend aus den drei Schauspielern Silvia Ferstl, Jörg Hundsdorfer und Irfan Taufik, aus Nürnberg begrüßen. 100 Berufsschüler und Schüler der Technikerschule haben sich für die Vorstellung gemeldet und sind in die ASV-Turnhalle gekommen, um das Stück „FluchtEnde?“ zu sehen.

  • 5DM33778
  • 5DM33781
  • 5DM33792
  • 5DM33802
  • 5DM33808
  • 5DM33820
  • 5DM33843
  • 5DM33849
  • 5DM33891

Gespannt verfolgten die Schüler die Spielszenen über den Flüchtling Amir, der vor dem Krieg aus seiner Heimat Sykistan flieht, um bei seinem Onkel in Deutschland ein neues, friedliches Leben zu beginnen. Sein Onkel erscheint jedoch nicht am vereinbarten Ort und Amir landet bei der Flughafenpolizei, der Clearingstelle und schließlich in einer Einrichtung für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge. Nachdem er bereits über geringe Deutschkenntnisse verfügt, kann er sogleich eine Schule besuchen. Dort trifft er auf Lilli und Luke, die sich über ihren „ersten eigenen“ Flüchtling in ihrer Klasse sehr freuen. Voller Begeisterung macht Lilli Fotos von sich und Amir und stellt sie ins Internet. Luke hingegen lässt seiner Abneigung freien Lauf und ärgert Amir. Lilli lädt Amir sogar zu ihrer Geburtstagsfeier ein und besucht ihn in seiner Unterkunft als er einmal krank ist. Zwischen Lilli und Amir funkt es und Luke fühlt sich ausgeschlossen.

Amir möchte jedoch nicht länger in seiner Unterkunft bleiben und überredet Lilli, mit ihm seinen Onkel zu suchen. Am vereinbarten Treffpunkt wartet aber nicht nur Lilli, sondern auch der zurückgewiesene Luke, der sich deshalb mit Amir prügelt.

An dieser Stelle unterbrechen die professionellen Schauspieler das Theaterstück und fordern die Schüler auf die Vorstellung selbst zu beenden, indem sie den Verlauf durch eigene Veränderungen beeinflussen. Durch gezielte Fragen der Schauspieler werden die Schüler zum Nachdenken angeregt und die Ideen folgten zugleich. Die Schüler durften ihre Ideen nicht nur vorschlagen, sondern sollten diese auch gemeinsam mit den Schauspielern aufführen, um besser darzustellen wie sie die Szene verändern möchten.

So wollte der Schüler Elvir, dass sich Amir wehrt, als ihn Luke in der Schule ärgert und es kam zu einer Prügelei. Sogleich stoppte Peter diese Szene und wollte diesen entfachten Streit gemeinsam mit einem Lehrer im Lehrerzimmer klären. Der Lehrer ist etwas überfordert und geht nicht wirklich auf den Streit ein. Hier stoppte Tim ein weiteres Mal den Verlauf und wollte nun, dass der Lehrer die Situation zwischen Luke und Amir klärt, evtl. gemeinsam mit den Eltern oder gesetzlichen Vertretern. Viele weitere Ideen folgten, bis am Ende allen klar ist, dass Amir Freunde braucht, mit denen er seine Freizeit verbringen kann, um sich in Deutschland wohl fühlen zu können. So war die letzte Idee von Peter, dass Luke auf Amir eingeht und ihn mit zu seinem Fußballverein nimmt, um ihn dort auch mit anderen bekannt zu machen.

Die 90 Minuten Spielzeit vergingen viel zu schnell, aber die Schüler konnten miterleben, wie man den Verlauf einer Situation verändern kann, wenn man sich traut und sich einsetzt.

Drucken E-Mail