Veranstaltungshinweise

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30

Bürgerstiftung Neumarkt unterstützt Antirassismusprojekt

 Spendenübergabe

Die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Schulzentrums Neumarkt freuen sich sehr, dass die Bürgerstiftung Neumarkt das Antirassismusprojekt, das an unserer Schule im Zeitraum vom 11. März bis 22. März 2019 stattfindet, mit 1.000,00 EUR unterstützt.

Der entsprechende Scheck wurde heute im Beisein des Schulleiters Albert Hierl, seines Stellvertreters Alfred Scholz und der Lehrkräfte Carolin Dinauer und Thomas Trappe durch die zweite Vorsitzende der Neumarkter Bürgerstiftung, Frau Vera Finn und ihrer Vorstandskollegin Frau Sophie Stepper symbolträchtig vor der "Berliner Mauer" übergeben.

Das Mauerstück steht auch als ein Symbol für den Mut der damaligen friedlichen Revolutionäre, einen Mut, den man auch beim Einschreiten gegen rassistische Anfeindungen aufbringen muss.

Das Berufliche Schulzentrum bedankt sich recht herzlich für die großzügige Spende, die es uns ermöglicht, ein Schultheaterstück gegen Rechtsextremismus, den Vortrag eines "Naziaussteigers" und einen Schreibwettbewerb zum Thema Rassismus zu finanzieren.

Carolin Dinauer und Thomas Trappe (Projektverantwortliche)

Drucken E-Mail

Abschlussveranstaltung Irlandfahrt 2018

 Am Dienstag, den 29.01.2019 trafen sich 10 Schülerinnen und Schüler des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Neumarkt zu einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung. Im Beisein von Schulleiter OStD Hierl, den Betreuenden Lehrkräften und Firmenvertretern wurden den Schülerinnen und Schülern die in Irland erworbenen Zertifikate ausgehändigt. Der Aufenthalt in Irland umfasste eine Woche Kultur- und Sprachunterricht sowie zwei Wochen Praktikum im Gastland Irland. Die Schüler waren während dieser Zeit in Gastfamilien untergebracht und konnten auf diese Weise das Leben einer irischen Familie hautnah miterleben. In den verschiedenen Praktika sammelten die Schülerinnen und Schüler wertvolle Erfahrungen über die irischen Arbeitsgewohnheiten und das Berufsleben im Ausland. Auch kulturelle und sportliche Aktivitäten standen auf dem Plan, so erkundetet man bei Ausflügen Land und Leute und probierte sich am irischen Volkssport Hurling. Die Schülerinnen und Schüler berichteten den Anwesenden über ihre Erlebnisse und die tollen Erfahrungen, die sie während des Auslandspraktikums sammeln konnten. Zum Abschluss honorierte Hr. Trappe vom Förderverein des Beruflichen Schulzentrums den Mut und die Initiative der Teilnehmer mit einer Unterstützung von 100,00 Euro pro Teilnehmer.

Drucken E-Mail

Bankkaufleute klären ausländische Mitschüler über Girokonten auf

„Jeder hat das Recht auf ein eigenes Konto“ (BaFin) 

Die Klasse WBA 11 hat es sich daher mit ihrer Klassenleiterin Doris Ernsberger zum Ziel gesetzt, Flüchtlinge über ihr Recht, ein eigenes Konto zu eröffnen, aufzuklären. Die Bankschüler erstellten im Unterricht umfassende Handouts, die in der Beratungsstunde als Erklärungshilfen dienten. Besonders die Vorzüge eines eigenen Kontos wurden herausgestellt. Über vierzig Teilnehmer wurden in drei Schulstunden beraten. Hier stellte sich heraus, dass oftmals die Sprache ein großes Hindernis war. Am Ende der Beratung bekam jeder Mitschüler ein Informationsblatt an die Hand, das ihm bei der Kontoeröffnung behilflich ist. Das Projekt wurde gut angenommen und war letztlich sowohl für die Bankkaufleute, als auch für unsere ausländischen Mitschüler ein voller Erfolg.

David Frauenkenecht, Luca Schinke, WBA 11 

Drucken E-Mail

Erlös des Weihnachtsbasars wird gespendet

Unter diesem Motto veranstaltete das Berufliche Schulzentrum in Neumarkt vom 10.12. bis 13.12.2018 seinen 10. Weihnachtsbasar, der wie jedes Jahr vom Förderverein organisiert wurde. 

Der Erlös des Weihnachtsbasars - in diesem Schuljahr sind es stolze 7.464€ - geht in diesem Jahr an das Kinderhospiz im Allgäu, an das Tierheim in Neumarkt, an eine bedürftige Familie im Landkreis und ein Teil des Erlöses wird für schulinterne Projekte (Wasserspender) gespendet. 
Auch in diesem Jahr hat es das Organisationsteam geschafft, der Schulgemeinschaft tolle Gelegenheiten zu bieten, restliche Geschenke einzukaufen, leckere Spezialitäten zu probieren oder einfach nur die Klassengemeinschaft bei „Kaffee und Kuchen“ zu genießen. 
Erstmals präsentierte sich die Aula mit Weihnachtsbuden, die Herr StR Martin Sammer mit seinen Zimmererlehrlingen im Projektunterricht fertigte. Schreiner-, Zimmerer-, Metallbauer und Betonbauerauszubildende fertigten im Praxisunterricht tolle Werkstücke, die zum Verkauf angeboten wurden. Auch die Klasse JoA 11/12 ließ es sich nicht nehmen, mit Unterstützung von Frau Stefanie Wildfeuer (Soz.päd) kreative Sachen aus Beton herzustellen. 
Herr StR Stefan Kremerskothen brachte mit Weihnachtlichen Gitarrenklängen Musik in den Basar. 
Ein besonderes Highlight war der Besuch von Landrat Gailler, der sein Glück u. a. auch beim Maßkrugrutschn versuchte. Mit nur 50 Cent Einsatz konnten in der Tombola 500 Preise gelost werden, die von den Ausbildungsbetrieben bereitgestellt wurden. 
Der Erfolg muss weitergehen. 2019 findet unser beliebter Weihnachtsbasar vom 02.12. bis 05.12.2019 in der Aula der Berufsschule Neumarkt statt.

Für das Organisationsteam 
StDin Doris Ernsberger 


IMG 1515

Drucken E-Mail

Language Xchange Ireland

Oh, how lovely!

Im Oktober 2018 hieß es für eine weitere Gruppe kaufmännischer Auszubildende „Goodbye Germany – Hello Ireland!“. Im Rahmen des Erasmus-Plus-Projekts „Lernen, Arbeiten und Erfahrungen sammeln in Irland“ reisten zehn Schüler der Berufsschule Neumarkt in den Südosten Irlands. Unter der intensiven Planung, Vorbereitung und Leitung des Erasmus-Plus-Lehrerteams rund um StR Andreas Klein, StR Stefan Kremerskothen und OStR Helmut Nutz durfte die Gruppe in Kooperation mit Language Xchange Ireland, dem Partner vor Ort in Irland, drei aufschlussreiche Wochen im Ausland verbringen.

In der ersten Woche waren die Schüler in Gastfamilien rund um den Ort Thomastown im County Kilkenny untergebracht und haben die Iren sofort als sehr herzliche Menschen kennengelernt, bei denen man sich rundum wohlfühlen konnte. An insgesamt fünf Schultagen wurden die Azubis in der ersten Woche im Community Centre Thomastown unterrichtet. Während am Vormittag der Fokus des Unterrichts vor allem auf Business English und die Kultur, Geographie und Wirtschaft Irlands lag, wurden die Nachmittage zusammen mit irischen Schülern verbracht. So konnten sich die Berufsschüler und Iren etwa beim Speed Chatting untereinander austauschen, gemeinsam Präsentationen über die Europäische Union erarbeiten oder sich zusammen an der Nationalsportart Hurling versuchen.

Eine Woche später wechselten die Berufsschüler die Gastfamilie und zogen mit einem lachenden und einem weinenden Auge vom sehr ländlichen Thomastown in die Gegend rund um die Stadt Carlow. Nun hieß es, das zuvor Erlernte anzuwenden und sich als „Mitarbeiter auf Zeit“ während eines zweiwöchigen Praktikums bei ortsansässigen irischen Firmen zu beweisen. Die Bandbreite der Tätigkeiten reichte von klassischen Arbeiten im Büro über Kinderpflege in der Krippe bis hin zur Arbeitserfahrung im Fitnessstudio oder Hotel.

No images found.

Die Auszubildenden konnten durch den täglichen Gebrauch der englischen Sprache nicht nur ihre Sprachkenntnisse verbessern, sondern bekamen durch die Unterbringung in Gastfamilien und die gewonnene Arbeitserfahrung gleichzeitig einen intensiven Einblick in die irische Art zu leben und zu arbeiten. Jeder der Teilnehmer zog seine ganz eigenen Schlüsse aus der Reise, und doch sind sich alle einig, sich durch den Aufenthalt nicht nur sprachlich, sondern auch kulturell und persönlich weiterentwickelt zu haben. Die Iren haben es den Azubis durch ihre Wesensart sehr leicht gemacht, sich wie zu Hause zu fühlen. Auch die herzliche Betreuung der Schüler vor Ort durch die Lehrkräfte FOL Herbert Drescher, StR Andreas Klein und StR Stefan Kremerskothen hat einen großen Teil dazu beigetragen, dass sich die Schüler rundum wohlfühlten. Neben der individuellen Lernförderung war es nicht zuletzt das überaus harmonische und erfolgreiche Zusammenwirken der Berufsschüler und Lehrer, das den Aufenthalt zu einem absoluten Highlight hat werden lassen. Das gemeinsame Planen und Unternehmen von Ausflügen nach u. a. Dublin, Kilkenny, Tramore und an die Cliffs of Moher haben den Teamgeist gestärkt und die Zusammenarbeit als Gruppe in den Vordergrund gestellt. Alles in Allem empfanden die Teilnehmer die Reise als äußerst gelungen und absolut empfehlenswert.

Nadine Kratschmer (für alle Teilnehmer/-innen)

Lehrerteam: Nutz, Drescher, Kremerskothen, Klein

 

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Schaufensterprojekt Einzelhandel 2019

Schaufenstergestaltung 2019

Im Rahmen des Schaufensterprojektes zeigten die Schülerinnen und Schüler der Klasse WEH 10a und ein Teil der Klasse WEH 10c im Fach „Kundenorientiertes Verkaufen (KOV)“ ihre Fertigkeiten als Schaufenstergestalter/-in.

Ziel des Projekts war es, das im Fachunterricht erworbene theoretische Wissen aus dem Themenbereich „Visual Merchandising“ für die Schaufenstergestaltung im Einzelhandel praxisnah in einem selbstgestalteten Schaufenster umzusetzen.

Hierfür sammelten die Schülerinnen und Schüler fleißig Materialien in ihren Ausbildungsbetrieben. Dank der Betriebe sowie der Schülerinnen und Schüler konnten viele Materialien aus den verschiedensten Branchen für die Dekoration der Schaufenster genutzt werden.

Vor der tatsächlichen Umsetzung der Schaufenstergestaltung entwickelten die Schülerinnen und Schüler zunächst einen Aktionsplan, in dem der Schaufenstertyp, das Thema des Schaufensters und die Zusammenstellung der Produkte festgelegt wurden.

Die sorgfältige Planung und Hingabe der Schülerinnen und Schüler bei der Dekoration spiegelte sich in den Ergebnissen wider.

Katharina Schindler

 Schaufenstergestaltung 2019 3Schaufenstergestaltung 2019 1

Schuljahresabschluss 2018/19

Zum Schuljahresende wurden am 26.07.2019 insgesamt 488 Schüler hauptsächlich aus den Berufsfeldern Bautechnik, Gesundheit, Körperpflege sowie Wirtschaft und Verwaltung nach ihrer Ausbildung von der Berufsschule verabschiedet.
Eindrücke der Feier in Bildern:

  • IMG_4006
  • IMG_4027
  • IMG_4079
  • IMG_4112
  • IMG_4123
  • IMG_4129
  • IMG_4147
  • IMG_4171
  • IMG_4198
  • IMG_4271
  • IMG_4501
  • IMG_4658

Weiterlesen ...

Schreiner bringen Licht ins Dunkel

22 Schreiner des Berufsgrundschuljahres am BSZ Neumarkt beendeten ihre einjährige schulische Ausbildungszeit mit einem Projekt zum Thema „die Leuchtende Form“. Jeder Schüler durfte dabei ein Leuchtobjekt herstellen, bei dem mindestens eine handwerkliche Holzverbindung zu verbauen war. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt. Ausdrücklich erwünscht war die Verwendung von möglichst unterschiedlichen Werkstoffen, wobei auch fertige Bauteile erlaubt waren. Die angehenden Schreiner planten ihre Projekte selbständig, skizzierten erste Entwürfe, diskutierten diese mit ihren Lehrern, verwarfen sie wieder, entwickelten neue und fassten letztendlich ihre Ideen in einer Projektmappe zusammen. Anschließend kam Leben in die Schreinerwerkstatt. Die Schüler sägten, hobelten, bohrten, schleiften, stemmten … und verwirklichten so letztendlich ihre Pläne. Zum Abschluss luden sie nun ihre Eltern und zukünftigen Meister in die Berufsschule ein um ihre Einzelstücke zu präsentieren. Wer die kreativen Beleuchtungsobjekte in Natura sehen möchte, hat dieses Jahr die Möglichkeit sie vom 20.-22.09.2019 bei der Berchinale in Berching in einer Sonderausstellung zu bewundern.

Gelungene Abschlussfeier an der Wirtschaftsschule im Schuljahr 2018/2019

alle

Auch in diesem Schuljahr haben wieder alle 21 Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschulklasse 10 die mittlere Reife erlangt. Eine gelungene Abschlussfeier hat die jungen Leute ins Berufsleben verabschiedet. Eltern, Lehrer und Schüler haben an der Feier letzten Freitag, den 19. Juli, teilgenommen. Ein gemeinsames Abendessen und der Tanzabschlussball rundeten die festliche Entlassfeier ab.

IMG 5368

IMG 5453IMG 5446IMG 5538IMG 5449IMG 5587IMG 5433

 

Abschlussfeier an der Technikerschule in Neumarkt i.d.OPf.

Ein paar Momente der Abschlussfeier sind hier:

  • IMG_3647
  • IMG_3657
  • IMG_3691
  • IMG_3711
  • IMG_3729
  • IMG_3742
  • IMG_3756
  • IMG_3775
  • IMG_3787
  • IMG_3794
  • IMG_3797
  • IMG_3803
  • IMG_3829
  • IMG_3843
  • IMG_3854
  • IMG_3867
  • IMG_3885
  • IMG_3895
  • IMG_3903
  • IMG_3908

Heuer konnten am 16.07.2019 in der Aula des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums in Neumarkt i.d.OPf. insgesamt 29 Absolventen der Fachschule aus dem Bereich Bautechnik-Energiesparendes Bauen (12) und dem Bereich Elektrotechnik-Smart Energy (17) ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen. Der Landrat Willibald Gailler als Ehrengast lobte die außerordentliche Ausbildung und das Engagement der Lehrkräfte, welches er bei seinen Besuchen an der Fachschule deutlich erkennt.

Herr OStD Albert Hierl, als Schulleiter, bezog sich bei seiner Ansprache auf Sokrates: „Es kommt nicht darauf an wie der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt.“, er ist sich sicher, dass die Absolventen den richtigen Weg eingeschlagen haben und der Hafen im Zeitalter des Lebenslangen Lernens mit der richtigen Segeleinstellung erfolgreich angelaufen wurde.
Die Firmenvertreter

Weiterlesen ...

Werksbesichtigung Firma Max Bögl

Am 05.03.2018 besuchten die ET1 und ET2 der staatlichen Fachschule für Smart Energy Neumarkt die Baufirma Max Bögl.

In der ersten Hälfte des Vortrags wurde uns ein Überblick über die Firma und deren aktuellen Projekte verschafft, z.B. der „Europatunnel“ von Deutschland nach Dänemark, Modulwohnungsbau, Straßen-, Brücken-, Hoch- und Tiefbau sowie erneuerbare Energieerzeugende Anlagen im Bereich Wind- und Wasserkraft.

Die anschließende Werksbesichtigung umfasste die Bereiche des Stahl- und Betonbaus. Hierbei wurde uns ein Einblick in die Arbeitsweise und Größe des Standorts Sengenthal gegeben.

Nach einer kurzen Stärkung ging es mit der zweiten Hälfte der Vorträge im Konferenzraum weiter. Der Leiter der Elektroabteilung stellte uns seinen Tätigkeitsbereich die Windkraft vor. Anschließend wurde uns die Abteilung der technischen Gebäudeausrüstung vorgestellt. Dort geht es hauptsächlich um die elektrische Planung und Überwachung von Anlagen und Gebäuden.

Zuletzt wurden uns Projekte zur Modernisierung der elektrischen Infrastruktur des Werkes präsentiert. Diese wurde im Rahmen einer Bachelorarbeit sowie eines Werksstudentenprojekts erarbeitet und realisiert.

Unser Fazit zur Werksbesichtigung fällt durchweg positiv aus. Die Vorträge und Präsentationen waren inhaltlich und fachlich informativ und überzeugend.

Vielen Dank für den informativen Tag und für die Gastfreundschaft.

IMG 5056 home

Elterntag

Es ist schon Brauch geworden, dass das Ausbildungszentrum Mühlbach die Eltern der Berufsanfänger zum Ausbildungsstart zu einem Elterntag nach Mühlbach einlädt.
Dieses Angebot wird von den Eltern immer sehr gerne angenommen, wie der bis auf den letzten Platz gefüllte „blaue Salon“ zeigte. Die Eltern nehmen dafür auch sehr weite Anreisen in Kauf.
Die Veranstaltung startete mit einem kleinen Imbiss in der Kantine.


Im Anschluss stellte Herr OM Peter Wilhelm, Leiter des Ausbildungszentrums, deren Organisationstruktur vor. Eindringlich ging er darauf ein, dass es für ein funktionierendes Zusammenleben Regeln gibt, die man einhalten müsse. Wenn 56 unterschiedliche Charaktere aufeinandertreffen, muss jeder Zugeständnisse machen, dass es keine Probleme gibt.
Herr OStD. Albert Hierl, Leiter des BSZ- Neumarkt, dem die Außenstelle Mühlbach angegliedert ist, gratulierte den neuen Lehrlingen zu ihrer guten Berufswahl und zeigte auf, welche Möglichkeiten sich ihnen im zukünftigen Berufsleben bieten.
Wie wichtig dem Schornsteinfegerhandwerk die Ausbildung neuer Fachkräfte ist, wurde durch die Anwesenheit aller Obermeister und Lehrlingswarte der Innungen der Oberpfalz, Oberfranken, Unterfranken und Mittelfranken unterstrichen.
Nach dem offiziellen Teil stand für die Eltern eine Führung durch das Ausbildungszentrum auf dem Programm. Sie konnten sich überzeugen, dass für die Unterbringung und das Freizeitangebot alles getan wird. Der einhellige Tenor der Eltern: „ Hier werden ihren Kinder optimale Voraussetzungen geboten, um ihre Ziele zu erreichen.“